Senioren-Mannschaftsmeisterschaft 2.7.11 in Herborn
5. Juli 2011 um 22:01 Senioren

Neuer Meister   SK Stadtallendorf

Das erste Senioren-Schachturnier  2011 im Bezirk 3 fand am 2.7.11  traditionsgemäss in Herborn statt. Es wurde der neue Mannschaftsmeister gesucht. Sechs Mannschaften mit je  drei Spielern bewarben sich um Pokal, Titel und Sachpreise.

Vor Beginn des 5-rundigen Turniers-jeder gegen jeden- ehrte der Seniorenreferent Dr. Ulrich Zimmermann Schachfreund  WILLY HOFFMANN von den Sfr. Tus Brandoberndorf, der in diesem Jahr 90 Jahre alt geworden ist, Er ist damit unser ältestes aktives Mitglied  im Bezirk und führt noch immer pfiffig seine Figuren. Leidtragender war SF Gerd Neef, Wetzlar, der seine Partie gegen Willy  nach Damenverlust durch Springergabel anerkennend aufgeben musste. Turnierleiter und Organisator Peter Radl, der für reibungslosen Ablauf am Computer sorgte wurde genau so wie unsere bewährte Küchen-Fee, Frau Göbel, mit einem Geschenk bedacht. Frau Hanweg, die aus gesundheitlichen Gründen diesmal leider nicht dabei sein konnte, wird sicherlich durch die ihrem Mann überreichten Pralinen schneller gesund werden, das wünschten ihr alle Teilnehmer. Und dann gings los mit folgenden Mannschaften, geordnet nach Wertungszahl:

SK Herborn 1: Keuth, Binde,Herges (1900)

SK Stadtallendorf: Krieger, Böhme, Panic (1746)

SK Marburg 1: Mierendorff,Kicler, Kröger (1703)

SG Mbg/Wetzlar: Neef, Zimmermann, Schlömilch (1552)

TUS Brandoberndorf: Hofmann W., Hoffmann Willy, Hanweg E. (1395)

SK Herborn 2: Ortenberg, Göbel,Grunebach (1391)

Im Turnierverlauf gabs spannende  und überraschende Partien. Grunebach  verblüffte wie immer durch schnelles und gutes Spiel und stellte dem Einen oder Anderen ein Bein. Neef, als Einzelspieler angereist und in Marburg 2 aufgenommen, wollte seine Schlappe gegen WILLY unbedingt wettmachen und suchte sich dafür keinen Geringeren als den Wertungsbesten G. E. Keuth aus, den er im Endspiel über die Zeit hob.

Am Ende wurde überraschend Stadtallendorf Meister, allerdings mit Glück des Tüchtigen in der letzten Runde, die gegen Marburg/Wetzlar um ein Haar verloren gegangen wäre. Und so konnten sie ihren 1-Punktevorsprung vor Herborn 1 aus der vorletzten Runde glücklich ins Ziel retten. Zweiter wurde verdient SK Herborn 1 vor der Überraschungsmannschaft des Tages SK Herborn 2, die mit der niedrigsten Wertungszahl aller Mannschaften noch den Sprung auf das 3. Treppchen schaffte. Alle Achtung und Glückwunsch an Vilia,  Karl Heinz und James! An die Ersten und Zweiten selbstverständlich auch. Platz  4 bis 6 belegten: SG Marburg/Wetzlar,SK Marburg 1 und TUS Brandoberndorf.

Pokal und Preise für die ersten Drei wurden übergeben, Fotos machte diesmal Werner Hofmann-vielen Dank Werner- und das nächste Turnier findet am 24.9.11 um 14.00 Uhr in Gladenbach im Hotel Schlossgarten statt. Wir versuchen dann etwas Neues. Erich Böhme wird einen Vortrag über etwas aus der Schachhistorie halten und alle sind gebeten, für eine Art Trödelmarkt alte Schachsachen, was auch immer , mitzubringen, wir wollen Handel betreiben und anschließend ein kleines Turnier mit Schnellschach z.B. 10 Minuten, evt. als KO Turnier durchführen; schaun mer mal!

 

Marburg, 5.7.11           Dr. Ulrich Zimmermann, Seniorenreferent Bezirk 3 

 

-pressereferent