Frohe Weihnacht

Liebe Freunde des königlichen Spiels im Bezirk Lahn/Eder,

nun neigt sich das zweite im Wesentlichen klötzchenlose Jahr dem Ende zu und die Corona-Maßnahmen haben uns immer noch fest im Griff. Das führt dazu, dass es in unseren Ligen folgende Terminverschiebungen gibt, die Kolja Lotz aufgrund der Lage vornehmen musste und von denen die ausstehenden hier noch einmal erinnert werden:

3. 19.12.2021 2. BK wird auf den 24.04.2022 verschoben.
4. 19.12.2021 2. BOL wird auf den 06.03.2022 verschoben.

Auch unsere Spielabende und Turniere haben ja sehr gelitten und eine seriöse Planung ist aufgrund der dauernd wechselnden Bestimmungen immer noch nicht wirklich möglich. Wir warten das neue Jahr ab und versuchen auf jeden Fall das uns Mögliche. Ich danke ganz herzlich dem Vorstand des Bezirks, der die laufenden Geschäfte trotzdem abgewickelt hat und Euch allen, dass Ihr dem wunderbaren Schachsport die Treue haltet! Mein Dank gilt auch all denen in den Vereinen, die kreativ mit den Beschränkungen umgegangen sind und mit viel Mut und Phantasie Wege suchen, den Kontakt aufrechtzuerhalten.

Nun wünsche ich Euch und Euren Lieben ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutes Ankommen im Neuen Jahr 2022. Möge es uns Gutes bringen und auch ein Wiedersehen miteinander und mit unseren geliebten Holzpüppchen auf den nie auszuschöpfenden 64 Feldern!

Eurer Olaf Schmidt
I. Vorsitzender Bezirk 3 Lahn/Eder

24. Marburger Stadtmeisterschaft der Senioren

24. Marburger Senioren Stadtmeisterschaft-1

Spieltage Verschoben

Liebe Vereinsvertreter,

die jetzige hessische Corona-Verordnung gilt bis zum 23.12.2021; eine weitere Verschärfung der Verordnung ist im Bereich des möglichen, da sich die Coronafallzahlen weiter expotentielle steigern.

So habe ich nach reiflicher Überlegung und in Absprache mit dem Vorstand als TL vom Bezirk 3 die Dezemberspieltage und die Einzelturniere auf das Frühjahr verschoben. Im einzelnen heißt dass:

1. 05.12.2021 3. KL wird auf den 27.03.2022 verschoben.
2. 12.12.2021 1. BL wird auf den 03.04.2022 verschoben.
3. 19.12.2021 2. BK wird auf den 24.04.2022 verschoben.
4. 19.12.2021 2. BOL wird auf den 06.03.2022 verschoben.

Das ist im portal64 berücksichtigt worden.

In wie weit die Einzelturniere Anfang Januar 2022 ausgetragen werden können, entscheidet sich kurz vor Weihnachten.

Aktuelle Regeln zum Sport in…

Liebe Vereinsvertreter,

da sich die Coronalage auch in Hessen weiter verschärft, hat die Landesregierung für die Sport in geschlossenen Räumen die Regeln verschärft.

Für die Saison bedeutet dies Stand 25.11.2021:

1. Spiele können nur noch unter 2G (Genesene und Geimpfte) Standart stattfinden.
2. Jeder Verein muss jetzt für sich entscheiden, ob er bei diesen Bedingungen den Spielbetrieb aufrecht erhalten will.
3. Maskenpflicht besteht außerhalb des Brettes im gesamt Spielareal.
4. Die Regelungen für die Spielverlegungen werden dahingehende erweitert, dass eine Spielverlegung ohne den in der T.O. vorgesehen Zeitraum vollzogen werden kann und nicht vor den kommenden Runde nachgeholt werden muss. Daraus folgt, dass es wahrscheinlich zu erheblichen Verzerrungen in den einzelnen Ligen kommen wird. => Spielverlegung werden grundsätzlich genehmigt, wenn ein Verein dies möchte.
5. Sollte eine Mehrheit der Vereinen mit dem Wunsch an den TL herantreten die Dezember- bis Februartermine neu zu terminieren wird die Saison bis an die Sommerferien (letzter Schultag 22.07.2022) herangehen; letzter Spieltag wäre dann der 17.07.2022. Weiterhin besteht die Möglichkeit in diesen Zeiten auch an einem Samstag Mannschaftskämpfe zu terminieren. (Ausnahmefall).

Mit freundlichen Grüßen

K.A.Lotz

TL Bezirk 3

Näheres zu den Coronar-Regeln in Hessen entnehmen Sie bitte dem Link (rechts auf der Homepage)

Abgesagt!!!! Bezirks-Senioren-Einzelmeisterschaft am 27.11.2021 in Gladenbach

Hallo zusammen,
wegen der zunehmenden Coronainfektionen
habe ich heute (22.11.2021) die Senioreneinzelmeisterschaften
am 27.11.2021 in Gladenbach abgesagt.

Mit schachlichen Grüßen von Uli Zimmermann, Seniorenreferent

Abgesagt! Bezirks-Senioren-Einzelmeisterschaft am 27.11.2021 in Gladenbach

Liebe Seniorinnen und Senioren!

Hiermit lade ich Sie herzlich zur Teilnahme an den Bezirks-Senioren-Einzelmeisterschaften ein.

Spielort: Hotel Schloßgarten, 35075 Gladenbach, Karl – Waldschmidt –Str. 9

Spieltag: Samstag, 27.11.2021 10.00 Uhr

Modus: 5 Runden Schweizer System ( Änderung vorbehalten )

Bedenkzeit: 25 Minuten pro Partie/keine Notationspflicht

Teilnahmeberechtigung: Damen, die in diesem Jahr 55 und Herren, die in diesem Jahr 60 Jahre alt werden und Corona geimpft oder genesen sind. Bestätigung bitte mitbringen.

Anmeldung:
U. Zimmermann, Tel.: 06421/32455
oder E-Mail ulizimmermann41@web.de

Startgeld:
3 Euro

Preise: Pokal für den Sieger, Sachpreise für viele Teilnehmer, da wir
2 Jahre keine Turniere hatten, die Kasse überquillt und
Ottomar großzügig ist.

Hotelbewirtung, bitte kein eigenes Essen und Trinken im Hotel

Mit freundlichen Grüssen
Ulrich Zimmermann

Saison 2021/22

Hier die Unterlagen für die Saison 2021/22:

Allgemein

Ausschreibung Ligen 21/22
Termine für alle Bezirksveranstaltungen
Spiellokale
Liste der Mannschaftsführer BOL; BL; BK
Liste der Mannschaftsführer KL; KK

Bezirksoberliga

Spieler
Spielplan

Bezirksliga

Spieler
Spielplan

Bezirksklasse

Spieler
Spielplan

Kreisliga

Spieler
Spielplan

Kreisklasse
Leider findet in dieser Saison keine Kreisklasse statt

Hygienekonzept

Hygienekonzept
Hygienekonzept Anwesenheitsliste

Saison 2019/20

Absage Bezirkssenioren Einzelmeisterschaften am 7.November in Herborn

Liebe Schachsenioren und -innen,

Ihr könnt es Euch sicher schon denken. Wir wollten ja am 7. November in Herborn eine große Abschiedssause anlässlich der Bezirkssenioreneinzelmeisterschaft feiern. Der SK Herborn will sich ja als jahrelanger, hervorragender Ausrichter unserer Bezirksturniere zurückziehen.
Leider geht diese Sause, wie schon die letzten Turniere, nun auch den Coronabach runter:

Nach Rücksprache mit K.H. Göbel, vom SK Herborn, ist dieses Turnier aber nur verschoben, nicht aufgehoben. Wir müssen also Geduld bis 2021 haben.
Also, bleibt weiter gesund und gebt die Hoffnung nicht auf.

Schachliche Grüße von Ulrich Zimmermann

SC Heuchelheim im Halbfinale der Deutschen Schach-Onlineliga

Derzeit ist die Deutsche Schach-Onlineliga (DSOL), die im Rahmen der Corona-Pandemie zum ersten Mal ausgetragen wird, in vollem Gange.
Deutschlandweit meldeten sich insgesamt 246 Mannschaften aus den unterschiedlichsten Schachvereinen für den Wettkampf an. Diese wurden entsprechend ihrer Spielstärke in acht Ligen eingeteilt. In jeder Liga wird nach einer Gruppen- und KO-Phase ein Meister ermittelt.
Die Partien finden auf dem Schachserver „PlayChess“ statt. Die Organisation durch den DSB verläuft dabei so realitätsnah wie möglich. Wie bei den regulären Ligaspielen am Brett gibt es eine fest gemeldete Spieleraufstellung und Mannschaftsführer, die den Partiestart in die Wege leiten und während des Spiels im Falle von Schwierigkeiten eingreifen können.

Nach einer sehr erfolgreichen Gruppenphase, aus der der SC Heuchelheim als Tabellenführer herausging, besiegte dieser am vergangenen Donnerstag den SV Oberursel III im Viertelfinale.

Besonders erfolgreich war bisher Andreas Gruhn, der in fünf gespielten Runden insgesamt vier Punkte erreichen konnte; Rainer Schnecko sicherte der Mannschaft weitere vier Punkte aus sechs Partien.
Auch Nachwuchsspieler Lucas Coudsi überzeugte mit zwei Siegen aus drei Partien mit einem guten Schnitt.

Das Halbfinale findet am kommenden Freitag statt. Dort wird der SC Heuchelheim auf den SC Erdmannhausen treffen.

Der Siegermannschaft jeder Liga winkt ein repräsentativer Pokal; ebenso erhält diese das Recht, in einer neuen Saison in der entsprechend nächsthöheren Liga anzutreten.

Insgesamt kommt der neue Online-Wettbewerb sehr gut bei den Vereinen an. Es wird darüber nachgedacht, auch unabhängig von Corona, in Zukunft weitere Spielzeiten auszutragen.

Sieben neue C-Trainer im Hessischen Schachverband

Teilnehmer v. l. hinten Markus Bernath, Vera-, Ioannis Papadopoulos, Oliver Posniak,
Dieter Klenk, Bernd Steyer, Joachim Gries, Jürgen Haakert,
vorne kniend l. Jürgen Tollkühn r. Oliver Bewersdorff

Am 20. Juni absolvierten sieben Schachbegeisterte erfolgreich ihre Prüfung zum „C-Trainer“. Seit März fanden insgesamt sieben Lehrgangswochenenden zu den Themen allgemeine Sportwissenschaften, Strategie und Taktik im Schach und praktische Lehrversuche statt. Der Lehrgang wurde nach den Rahmenrichtlinien des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) durchgeführt.
Die Prüfung gliederte sich in einen einstündigen schriftlichen Teil, eine 30-minütige Lehrprobe sowie eine mündliche Prüfung. Als Lehrgangsleiter und Prüfer fungierten der Ausbildungsreferent des Hessischen Schachverbandes (HSV) Joachim Gries, sowie die erfahrenen Schachtrainer Jürgen Haakert und Oliver Bewersdorff.
Ioannis Papadopoulos (SV Oberursel) und Bernd Steyer (SVG Eppstein) erlangten ihre Lizenz zum C-Trainer Leistungssport. Im Breitensport absolvierten ihre C-Trainer-Lizenz Markus Bernath, Dieter Klenk (beide SC Heuchelheim), Vera Papadopoulos (SV Oberursel), Oliver Posniak (SV Nauheim) und Jürgen Tollkühn (SVG Oberhessen Echzell). Der Schwerpunkt bei ihnen wird vor allem eine intensiven Nachwuchsförderung sein, um so neue Mitglieder für die ca. 2400 Schachvereine in Deutschland zu gewinnen. Ebenso werden sie die Grundlagen in der Schachausbildung vermitteln.
Der ursprünglich in Heuchelheim geplante Lehrgang konnte aufgrund der Corona-Pandemie nur am ersten Wochenende dort stattfinden. Die meisten Termine wurden anschließend online per Videokonferenz durchgeführt.

Hier ein Bild der Konferenz.

Auch wenn dies für einige der Teilnehmenden und Referenten absolutes Neuland war, kam es dennoch zu keinen größeren technischen Schwierigkeiten. Die Prüfung selbst fand im Hotel Schlossgarten in Gladenbach statt.
Eine besondere Herausforderung an die Gestaltung des Lehrgangs stellte auch ein großer Spielstärkeunterschied der Teilnehmenden dar, der sich insbesondere beim schachspezifischen Teil bemerkbar machte. Der DWZ-Schnitt reichte von ca. 1000 bis 2100. Doch auch dieses Problem konnte geschickt durch unterschiedliche Schwierigkeitsgrade der Lehrinhalte gelöst werden, sodass zum Ende alle Teilnehmenden viel neues Wissen aus dem Lehrgang mitnehmen konnten und eine durchweg positive Bilanz zogen.
Die Lizenz bietet einige Vorteile: So können z.B. Vereine, die lizenzierte Trainer beschäftigen, finanzielle Zuschüsse durch den Landessportbund Hessen erhalten.
In Hessen gibt es derzeit ca. 150 lizenzierte Schachtrainer und -trainerinnen. Die Lizenz gilt für vier Jahre; im Rahmen eines Fortbildungswochenendes kann diese dann entsprechend verlängert werden. Aufbauend können anschließend auch der B- und A-Trainer angestrebt werden. Erstmalig möchte der Deutsche Schachbund (DSB) auch eine Ausbildung zum B- und A-Trainer im Breitensport anbieten.
Die Lehrgangsleiter dankten den Teilnehmenden für ihre konstruktive Mitarbeit und die Einsatzbereitschaft in der aktiven Verbands- und Vereinsarbeit, die nicht immer einfach, selbstverständlich und zu großen Teilen ehrenamtlich ist. Auch von den Teilnehmenden kam durchweg positives Feedback; insbesondere wurde ein großes Lob ausgesprochen, dass der Lehrgang den aktuellen Umständen hatte angepasst werden können und somit alle ihre Lizenz in diesem Jahr erlangen konnten.